HTTPS – Für mehr Sicherheit

HTTPS steht für Hypertext Transfer Protocol Secure.
Dieses Protokoll unterstützt die Sicherheit Ihrer Website, da die Kommunikation zwischen Webseite (Server) und Webseitenbesucher (Browser) verschlüsselt wird. Es handelt sich hierbei um eine Transportverschlüsselung, die Daten zwischen Website und Webbrowser werden verschlüsselt versendet und empfangen.

SSL- Zertifikat

Hierfür wird ein SSL-Zertifikat verwendet.
SSL steht für „Secure-Sockets-Layer“

Dieses SSL-Zertifikate erhöhen das Vertrauen und die Sicherheit einer Website.
Google gewichtet diese Seiten höher und gibt ihnen eine bessere Platzierung.

Mehr Information zum Thema HTTPS und SEO finden Sie unter Suchmaschinenoptimierung / SEO und unter Website Audit.

HTTPS Sicherheit und SSL Zertifikate - SAM Webdesign Hamburg

Gibt es eine HTTPS Pflicht für Kontaktformulare?

Ja, bereits seit dem 1. Januar 2016 gilt die Pflicht einer SSL-Verschlüsselung (https://) für Webseiten mit Kontaktformularen (§ 13 Abs. 7 TMG). Diese Pflicht gilt allgemein für deutsche Webseiten-Betreiber, welche personenbezogene Daten mittels ihrer Webseite erheben, wie in einem Kontaktformular, Newsletter, Bestellformular usw.. Kommt man dieser Pflicht nicht nach, kann es teuer werden, bei einer Abmahnung.

Was ist TMG?

TMG steht für Telemediengesetz, dieses regelt die rechtlichen Rahmenbedingungen für sogenannte Telemedien in Deutschland. Es ist eine der zentralen Vorschriften des Internetrechts. Das TMG fasst weitestgehend in einem Gesetz zusammen, was zuvor auf drei verschiedene Regelwerke verteilt war. Das TGM löste mit Inkrafttreten am 1. März 2007 folgende Gesetze ab:

  • Teledienstegesetz (TDG)
  • Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG)
  • Mediendienste-Staatsvertrag (MDStV)
    Der MDStV wurde nur in Teilen außer kraft gesetzt.

Internet Browser und HTTPS

Einige Web-Browser weisen Webseiten, welche nur via HTTP-Protokoll erreichbar sind, als unsicher aus, dieses führt zu sehr hohen Absprungraten. Sie verlieren Kunden, genauer gesagt Sie bekommen diese User erst gar nicht, weil niemand wir ihre Seite besuchen, wenn sein Browser ihn davor warnt.

Was sind Netz / Netzwerk- Protokolle?

Für die Kommunikation zwischen Computern werden Protokolle verwendet. Je nachdem was Sie machen, E-Mail oder Webseiten besuchen, sind diese Protokolle unterschiedlich.

Entwicklung von HTTPS

HTTPS wurde von Netscape (Browser) entwickelt und zusammen mit SSL 1.0 erstmals 1994 mit deren Browser veröffentlicht.
Eine ältere Protokollvariante war S-HTTP.

FAZIT HTTPS:

Es gibt keinen Grund, Webseiten nicht via SSL Zertifikat zu betreiben. Sollte ihre Website ein Kontaktformular oder eine Bestellmöglichkeit besitzen, muss die Website via https erreichbar sein und zwar nur darüber.

Die Umstellung von HTTP auf dieses Sicherheitsprotokoll gehört in Profi Hand. Eine fehlerhafte Umstellung ist mit starken Verlusten im Suchmaschinen Ranking verbunden.

Welche SSL-Zertifikate gibt es?

Domainvalidierte SSL-Zertifikate – DV-SSL

Hierbei wird überprüft, ob der Antragsteller technischen Zugriff auf die Domain hat. Diese sind oftmals Kostenfrei zu erhalten.

Inhabervalidierte SSL-Zertifikate – OV-SSL

Der Antragsteller muss die Existenz des Unternehmens zum Beispiel durch einen Handelsregisterauszug oder Gewerbeschein nachweisen.

Erweiterte validierte SSL-Zertifikate – EV-SSL

Diese Variante unterliegt den strengsten Vergaberichtlinien. Für die Beantragung sind neben dem Handelsregisterauszug detaillierte Angaben zum Unternehmen, wie der Geschäftssitz und Ansprechpartner erforderlich.

Diese Seite haben eine grüne Adresszeile, z.B bei Banken, Sparkassen.

WordPress Schulung Hamburg

WordPress Schulungen online

Schulungen für WordPress, kein Problem einfach anrufen und Termin vereinbaren

WordPress Schulungen / Seminare für Einsteiger / Anfänger

SAM Webdesign Hamburg

Hamburg - Unsere Stadt

Hamburg - Hier leben wir hier arbeiten wir

Unser Büro ist in Hamburg Bramfeld, Bezirk Wandsbek.